Auslaufstoffe Schösswender Essplätze , bevorstehende Änderungen

23. Oktober 2012 at 12:26

Folgende Stoffe aus der Schösswender Stoffkollektion Eigenfertigung : sind ab sofort nicht mehr lieferbar:

Auslaufstoffe Schösswender

 

1.) Auslaufstoffe, welche NICHT mehr verfügbar sind:

Opus grün Opus gelb, Geo grün Istran grün,  Istran blau Eva rot,  Martha rot Julia grau, rot,  Textilleder weinrot,  Missano, Textilleder cemel , Textilleder braun, Textilleder weiß, Textilleder grau, Adello schwarz, Sondrio, Toblach Catens 18 violett gestreift, Revilla 9018, Charlotte 5301/2 braun, Charlotte 5302/2 rot,  Charlotte 5303/2 hellgrau,

2.) Auslaufstoffe, welche zur Zeit aber NOCH verfügbar sind:

Opus braun Geo blau, Arara grün, Julia orange,  Sophie terra,  Textilleder gelb, Zebra braun,  Uno rostbraun, Textilleder hellrot, Textilleder grau, Thea 12 braun gestreift, Theo 7 grün uni, Serenity grün, Charlotte 5305/2 sand, Charlotte 5306/2 dunkelbraun, Charlotte 5307/2 orange, Charlotte 5304/2 anthrazit

Möbelstoffe Abriebfestigkeiten

20. Juli 2009 at 8:32

Scheuertouren sind eine Einheit wie Meter oder Kilogramm, sie beschreiben das Ergebniss des „Martindale Test“ (benannt nach seinem Erfinder).

Je höher die Anzahl der Touren ist, desto resistenter verhält sich der Stoff gegen Abrieb und Verschleiß. 

Scheuertouren Empfehlungen:

·    10.000 Scheuertouren private Haushalte bei weniger Gebrauch

·    15.000 Scheuertouren private Haushalte bei regelmäßigen Gebrauch

·    20.000 Scheuertouren öffentliche Umgebungen bei regelmäßigen Gebrauch

·    30.000 Scheuertouren öffentliche Umgebungen bei intensivem Gebrauch

·    40.000 Scheuertouren öffentliche Umgebungen bei sehr starkem Gebrauch

 

Schaumstoffe Möbelindustrie

20. Juli 2009 at 8:31

Die Qualität eines Polyether-Schaumes wird unter anderem von der Stauchhärte und dem Raumgewicht bestimmt.

Das Raumgewicht (RG) der Schaumstoffe ist ein Qualitätsmerkmal. Es gibt an wieviel Kilogramm Material pro Kubikmeter (kg/cbm) des verwendeten Schaumes wiegt. Je höher das Raumgewicht bei gleichbleibender Härte ist, desto besser sind die Gebrauchseigenschaften, d.h. hohe Festigkeit bei geringer Materialermüdung.

Unter Stauchhärte versteht man die physikalisch auf eine Fläche in Quadratmetern (m2) wirkende Kraft in Newton (N), die nach DIN 53 577 (Prüfung von Schaumstoffen und Bestimmung der Stauchhärte im Druckversuch) notwendig ist, um den Schaum um 40% der Normalhöhe zusammenzudrücken. Beeinflusst wird die Stauchhärte maßgeblich durch den molekularen Aufbau der Zellwände.

Als Fausregel gilt:
20 – 30 kg/cbm => weiche Qualität für Sitz- und Rückenpolster
30 – 40 kg/cbm => Standard bis gehobene Qualität für Sitz- und Rückenpolster, Matratzen, Boot- Camping oder Gartenauflagen etc.
40 – 50 kg/cbm => hochwertige bis sehr hochwertige und extrem dauerelastischen Qualität für alle Anwendungen.

Als Polyether-Weichschaumstoffe werden all diejenigen Schäume zusammengefasst, die reversibel verformbar sind. Sie werden aus Polyol und Isocyanat unter der Verwendung des Treibmittels Kohlensäure hergestellt. Gemeinsam zeichnet sie die offene Zellstruktur und die damit verbundene Luftdurchlässigkeit aus.
Die vielfältigen Eigenschaften, die leichte Verarbeitbarkeit, aber vor allem auch die einfache Herstellung des Schaums bieten viele Anwendungsmöglichkeiten für unterschiedlichste Branchen. So wird der PUR- Schaum nicht nur für die Herstellung von Polstern, sondern auch für die Matratzenproduktion, Textilien, Verpackungen, Verbandsstoffe etc. verwendet.
Polyether Schaum eignet sich aufgrund des geringen Gewichtes, der hohen Luftdurchlässigkeit und der physiologischen Unbedenklichkeit besonders gut für die Herstellung von qualitativ hochwertigen Schaumstoffmatratzen, die auch im medizinisch/ pflegerischtherapeutische

Die offenporige Zellstruktur des Polyether-Schaums ist einerseits für das schon eben genannte niedrige Eigengewicht verantwortlich. Andererseits sorgt sie aber auch für eine besonders hohe Luftdurchlässigkeit. Diese verhindert Wärme- und Feuchtigkeitsanstauungen, so dass ein besonders gutes Mikroklima entsteht.

Polyether-Schaumstoffe sind beständig gegen die Dauereinflüsse von Wärme und Feuchtigkeit. Bei Langzeittests konnten nur sehr geringfügige Veränderungen der Materialbeschaffenheit festgestellt werden.

Verschiedene zahlreiche Untersuchungen in toxikologischen und gewerbehygienischen Forschungseinrichtungen haben belegt, dass die Verwendung von Polyether-Schäumen keine patho-physiologischen Auswirkungen auf den Organismus des Menschen haben.

Ein großer Vorteil von Polyerher-Schaumstoffen für den pflegerisch/medizinischen Bereich liegt in der Waschbarkeit von Bezügen und Matratzenkernen. Im Gegensatz zu sonstigen Matratzenarten sind die Bezüge von Polyether-Schaum-Matratzen in der Regel abnehmbar und können gewaschen bzw. gereinigt werden. Sollte ein Matratzenkern durch beispielsweise Stuhl oder Urin verunreinigt sein, kann dieser mit einem neutralen Waschmittel gesäubert werden. Diese Eigenschaft ist für Krankenhäuser und Langzeitpflegeeinrichtungen von besonderer Wichtigkeit.

Polyether-Schaum leistet einen wichtigen Beitrag zur Hygiene. Staub, der ein wichtiger Bakterienträger ist, kann in den Schaum nicht eindringen. Somit findet keine Übertragung von Krankheiten durch Bakterien über den Schaum statt. Auch beim Verschleiß des Materials unter Dauerbenutzung bildet sich keinerlei Staub. Die Verwendung dieses Schaums stellt zweifelsfrei einen großen Fortschritt in den Hygienebestrebungen dar.

Polyether-Schaum zeichnet sich durch besondere Formbeständigkeit und Elastizität aus. Bei Entlastung geht er nahezu sprunghaft in seine ursprüngliche Form zurück. Auch bei Langzeitprüfungen bleibt der Schaum elastisch.